Nutzungsbedingungen

§ 1 Bedingungen

Flightpass.ch ist ein Angebot der Swiss International Air Lines AG, Malzgasse 15, CH-4052 Basel (nachfolgend „SWISS"). SWISS ermöglicht Ihnen (nachfolgend „Nutzer") den Erwerb einer vorgegebenen Anzahl von Flugtickets auf Flugdiensten der SWISS, zu einem Festpreis (sog. „Flightpass"). Insoweit gelten die Allgemeine Beförderungsbedigungen der SWISS. Für die Nutzung der einzelnen Varianten des Flightpass gelten die dazu auf Flightpass.ch und in diesen AGB angegebenen Bedingungen (z.B. vorgegebene Strecken, Vorausbuchungsfrist, Gültigkeit, Beförderungsklasse, etc.).

§ 2 Bezahlung

Mit der Bezahlung des Flightpass an SWISS sind alle anfallenden Kosten in Zusammenhang mit der einzelnen Luftbeförderung abgegolten (Flugpreis, Steuern, Gebühren, Zuschläge, etc.). Weder der Flightpass insgesamt noch einzelne Flüge sind erstattbar.

§ 3 Haftung

Die Haftung von SWISS auf Schadensersatz gegenüber dem Nutzer ist ausgeschlossen, soweit der Schaden auf leichter Fahrlässigkeit beruht. Dies gilt nicht, wenn eine Pflicht verletzt wurde, die der Vertrag nach seinem Sinn und Zweck gerade zu gewähren hat oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags erst ermöglicht und auf deren Einhaltung sie regelmäßig vertrauen dürfen. Soweit SWISS dem Grunde nach haftet, wird der Schadensersatzanspruch auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden (Wert der ermittelten Leistung) begrenzt. Die Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz der Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter von SWISS sowie bei gesetzlich vorgesehener verschuldensunabhängigen Haftung oder bei übernommenen Garantien.

§ 4 Datenschutz

Die Datenschutzhinweise finden Sie hier unter Datenschutzhinweise.

§ 5 Erreichbarkeit

Dem Nutzer ist bekannt, dass eine uneingeschränkte Verfügbarkeit der Flightpass.ch Dienstleistung von SWISS technisch nicht realisierbar ist. SWISS übernimmt diesbezüglich keine Gewähr. Die SWISS bemüht sich jedoch, die Flightpass.ch Dienstleistung möglichst konstant verfügbar zu halten, mindestens 90 % der Zeit. Insbesondere Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsarbeiten an der Website sowie Ereignisse, die nicht im Machtbereich von SWISS liegen (wie z.B. Störungen von öffentlichen Kommunikationsnetzen, Stromausfälle etc.), können zu kurzzeitigen Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung der Dienstleistungen führen. Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsarbeiten an der Website nimmt SWISS nur bei Bedarf und möglichst niedrig frequentierten Nutzungszeiten vor. SWISS gewährleistet nicht, dass Leistungen Dritter, insbesondere Netzwerkdienstleistungen oder andere Bereitstellungen Dritter stets unterbrechungsfrei, fehlerfrei und sicher vorhanden sind.

§ 6 Kontaktmöglichkeiten

Der Nutzer kann jederzeit mit dem Kundendienst von Flightpass.ch Kontakt aufnehmen unter: Swiss International Air Lines AG, Malzgasse 15, CH-4052 Basel, Schweiz, E-Mail: info@flightpass.ch.

§ 7 Änderung der Flightpass.ch Bedingungen

SWISS ist berechtigt, diese Nutzungsbedingungen mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern. SWISS hat dieses Recht nur, wenn die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen von SWISS für den Nutzer zumutbar ist. SWISS teilt dem Nutzer die Änderungen spätestens 6 Wochen vor dem Wirksamwerden in Textform mit. Ist der Nutzer mit den Änderungen nicht einverstanden, so kann er diesen widersprechen. SWISS weist den Nutzer in der Änderungsmitteilung sowohl auf sein Widerspruchsrecht hin als auch darauf, dass die Änderung als genehmigt gilt, wenn er nicht innerhalb einer Frist von 1 Monat ab Zugang der Änderungsmitteilung in Textform widerspricht.

§ 8 Schlussbestimmungen

Für diese Nutzungsbedingungen und alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Nutzer und SWISS gilt Schweizer Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des Internationalen Privatrechts. Im Geschäftsverkehr mit Verbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Verbrauchers anwendbar sein, sofern es sich um zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.